“Search Inside Yourself”: das Achtsamkeitsprogramm von Google

Sabine Canditt (Allianz) wird uns am 14.11. das Achtsamkeitsprogramm von Google näher bringen.

„Agile Prozesse fördern nachhaltige Entwicklung. Die Auftraggeber, Entwickler und Benutzer sollten ein gleichmäßiges Tempo auf unbegrenzte Zeit halten können.“

Dieses 8. Prinzip des Agilen Manifests wird besonders gern „übersehen“. Statt eines nachhaltigen Tempos sprinten wir  von einer Lieferung zur nächsten. Dazu kommen viele Unterbrechungen und Störungen in der täglichen Arbeit. Statt sich auf wertschöpfende Arbeit zu fokussieren (Fokus ist einer der 5 Scrum-Werte!), hetzen wir von Meeting zu Meeting und checken zwischendurch unser Smartphone, das sicher wieder ein paar „dringende“ (wichtige?) Nachrichten für uns bereit hält. Burnout und psychische Erkrankungen sind auf dem Vormarsch.  Achtsamkeit und meditative Methoden könnten helfen, werden jedoch im Geschäftsleben häufig als zu esoterisch empfunden. Und jetzt kommt Google mit einem Achtsamkeitstraining daher, das von einem Ingenieur (!) entwickelt wurde und an dem bereits Tausende von Mitarbeitern teilgenommen haben: Search Inside Yourself. Auch bei deutschen Firmen (z.B. SAP, OSRAM, Munich Re) findet es großes Interesse.  Ich habe an einem 2tägigen Seminar teilgenommen und teile gern meine Eindrücke und Erfahrungen. Lasst uns zusammen ein paar der sehr wirksamen, leicht zu merkenden und wenig zeitaufwändigen Meditationsübungen ausprobieren.

 

Die Anmeldung zur Veranstaltung erfolgt über unsere XING-Gruppe.

Wir freuen uns auf euch.

 

4 responses to ““Search Inside Yourself”: das Achtsamkeitsprogramm von Google

Los geht es um 18:30 Uhr mit einem kurzen Networking bevor um 19:00 Uhr Sabine mit ihrem Vortrag beginnt.

Danke für das tolle Event! Stellt ihr hier die Unterlagen von Sabine zur Verfügung? VG, Tobias

Hallo Tobias,

schön das es dir so gut gefallen hat.
Wir werden in den nächsten Tagen einen Rückblick, Bilder und auch die Unterlagen von Sabine auf dieser Seite zur Verfügung stellen.

Leave a Reply